banner2

Zugaufstellung 25.02.2017

Die Zugaustellung f√ľr den Umzug der Gernsheimer Stra√üenfastnacht am 25.02.2017 steht unter Downloads zur Verf√ľgung.

GSF klärt auf

Die Gernsheimer Straßenfastnacht klärt auf!

Nach dem Bericht letzten Samstag im Ried-Echo sehen wir es als notwendig an einige Dinge klarzustellen.

Die Gernsheimer Stra√üenfastnacht ist ein liebes St√ľck Tradition, weit √ľber die Grenzen Gernsheims bekannt und etwas Besonderes,¬† ‚Äěwir feiern¬† uff de Gass‚Äú. Und darauf sind wir stolz.

Aber auch das muss geplant, organisiert und bezahlt werden.

Uns ist es wichtig klarzustellen, dass der Veranstalter die Gernsheimer Stra√üenfastnacht e.V. ist und nicht die Stadt Gernsheim. Wir sind ein eingetragener und gemeinn√ľtziger Verein. ¬†Nat√ľrlich k√∂nnen wir ohne die tatkr√§ftige ¬†Unterst√ľtzung der Stadt Gernsheim eine solche Veranstaltung nicht durchf√ľhren.

Aber der Umzug und die damit verbundenen Kosten werden von dem Verein Gernsheimer Stra√üenfastnacht e.V. getragen. Die am Umzug teilnehmenden Kapellen kosten pro Kapelle 300,- bis 700,00 ‚ā¨, davon haben wir 11 St√ľck. Wir ben√∂tigen zur Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer an diesem Tag eine kostenintensive Veranstalterhaftpflicht, f√ľr unsere Helfer eine Haftpflicht und Unfallversicherung. Das Rote Kreuz ist an diesem Tag mit 30 Sanit√§tern, 6 Einsatzfahrzeugen und einem Notarzt im Einsatz ¬†und die Kosten steigen jedes Jahr. Der Ruf nach Toilettenwagen wird stets mehr. Das Team der Stage-Crew sorgt (nat√ľrlich kostenpflichtig) f√ľr Musik am Stadthausplatz und Eulenbrunnen.¬† Das ist nur das Wichtigste, noch viele Kleinigkeiten m√ľssen bezahlt werden, so dass der Umzug ca. 15.000 ‚ā¨ kostet.

Und wie finanzieren wir uns?

Alle unsere Helfer arbeiten ehrenamtlich und opfern ihre Freizeit f√ľr einen sch√∂nen Umzug und eine tolle Party auf dem Stadthausplatz und Eulenbrunnen. Unsere Einnahmen bestehen aus Mitgliedsbeitr√§gen (6,-‚ā¨ im Jahr), Spenden, dem Getr√§nkeverkauf am Stadthausplatz/Eulenbrunnen und dem Verkauf von Umzugpins. Im letzten Jahr freuten wir uns √ľber 13000 Zuschauer, aber nur 800 verkauften Pins! Selbst hierf√ľr mussten unsere Verk√§ufer starke √úberzeugungsarbeit leisten um diese geringe Anzahl an Pins zu verkaufen.

Bei jedem Konzert, Theater oder Discobesuch ist es selbstverst√§ndlich Eintritt zu bezahlen! Warum nicht bei uns? Wir bieten einen sch√∂nen Umzug und eine tolle Party! Es werden tausende von Euro f√ľr Alkohol ausgegeben. Ist da ein Kostenbeitrag von 2,50 ‚ā¨ f√ľr einen Pin oder 1,50 ‚ā¨ f√ľr ein Eintrittsf√§hnchen zu viel verlangt?

Viele Besucher bringen am¬† Umzugstag¬† R√ľcksacke und Bollerwagen voller Getr√§nke mit. Bauen Tische und B√§nke auf und feiern mit Freunden. Die mitgebrachten Getr√§nke fehlen uns nat√ľrlich im Verkauf. Der Dreck der mitgebrachten Getr√§nke bleibt liegen! Die Betrunkenen, oder Verletzten werden vom DRK versorgt. Das bezahlt nat√ľrlich die Stra√üenfastnacht.

Was wird aus dem Umzug wenn nur noch 3 oder 4 Kapellen mitlaufen, oder wenn wir das nicht mehr finanzieren können und es uns einfach nicht mehr gibt!

Unterst√ľtzt uns ¬†die Gernsheimer Stra√üenfastnacht e.V. mit dem Kauf einen Pins (die Verkaufsstellen sind im Facebook oder auf der Homepage zu sehen) oder am Umzugstag mit einem Eintrittsf√§hnchen. Trinkt euer Bier an unseren Verkaufswagen!

 Wir machen diese Arbeit gerne und mit Freude aber es geht nicht ohne euch!